Unabhängig von der Installation der DATEV Programm DVD 11.0 (Auslieferung ab Ende August 2017) empfiehlt DATEV besonders die folgenden Umstellungen möglichst bald anzugehen:

  • Stellen Sie in Ihrem Rechnungswesen-Programm bei Import-Vorgängen auf das aktuelle DATEV-Format um. Dies gilt sowohl für Stammdaten als auch für Buchungssätze. Das Postversand-Format und die bisherigen Rechnungswesen-Formate ASCII bis 2009) werden ab der DVD 11.1 (Januar 2018) nicht mehr in den DATEV-Programmen verarbeitet.
  • Bis zur Installation der DVD 12.0 (voraussichtlich ab August 2018) müssen Sie, wenn sie die Nutzungskontrolle einsetzen, auf die sichere und zeitgemäße Benutzer- und Rechteverwaltung umstellen.
  • DATEV-Unternehmen online: Steigen Sie bis Mitte 2018 auf die modernen Lösungen „Belege online“ und „Bank online“ um. Die bisherigen Anwendungen Belegverwaltung online, Rechnungseingangs/-Ausgangsbuch online, Zahlungsverkehr online und Bankkonto online werden durch diese abgelöst.
  • Umstellung beim Buchen von Personengesellschaften (Buchung mit „Zuordnung zu Gesellschafter“) auf die Attributslösung in Ihrem DATEV-Rechnungswesen-Programm. Die Endnummern-Logik bei Personengesellschaften wird ab dem Wirtschaftsjahr 2019 nicht mehr unterstützt.
  • Das bisher für ESt-, GewSt-, und USt-Erklärungen mögliche Verfahren mit Einreichung der komprimierten Erklärung kann ab 01.01.2018 (VZ 2017) für Angehörige des steuerberatenden Berufs nicht mehr genutzt werden. Ab diesem Zeitpunkt ist die Einreichung nur noch mit Authentifizierungsverfahren möglich. Das Verfahren mit der Abgabe der komprimierten Erklärung entfällt.